Theatre in the Arab World: Theater der Zeit

Dear colleagues:

Here is a very interesting new publication with support from ITI Germany.

http://theaterderzeit.de/buch/theater_im_arabischen_sprachraum/

Theater im arabischen Sprachraum

Recherchen 104<http://theaterderzeit.de/reihen/recherchen/>

Theatre in the Arab World

Herausgegeben von Rolf C. Hemke<http://theaterderzeit.de/person/3676/>

Google Translate: There is hardly a region of the world is in our media now as present as the Arabic-speaking world, with its revolutions, revolts, wars. And rarely was with such a strange mixture of sympathy, bewilderment and incomprehension about world-historical events as reported on what happened in Tunisia and Egypt, Libya and Syria since December 2010.

The book "Theatre in the Arabic-speaking world" was written against the background of these changes and with awareness that the theater may be the most political and most spontaneous of all art forms often. It is an inventory of practical theater work in the Arabic-speaking world in a turbulent, contradictory time.

Renowned journalist and theater scholars, curators and directors have created a synopsis that contains personal testimonies and portraits of theater-makers as well as theater scenes of cities Cairo, Tunis, Rabat and Casablanca. Is complemented by the band surrounding an annotated list of important theaters and theater institutions in the region. The book is published in German and English and in parallel in the publishing Sud Edition in Tunis in Arabic and French.

Algeria, Egypt, Iraq, Jordan, Kuwait, Lebanon, Morocco, Palestine, Syria, Tunisia

Rolf C. Hemke is a freelance writer and works as a dramaturge for public relations and marketing of the Theater an der Ruhr / Mülheim ad Ruhr. Since 2007 he curated the Mülheim Festival "theater scene", currently with a focus on Arab theater. From 1992 to 2002 he was a freelance cultural journalist among other things for the Frankfurter Rundschau, Süddeutsche Zeitung, the Vienna Standard and public radio.

Kaum eine Weltregion ist in unseren Medien derzeit so präsent wie der arabische Sprachraum mit seinen Revolutionen, Revolten, Kriegen. Und selten wurde mit einer solch eigenartigen Mischung aus Sympathie, Befremden und Unverständnis über welthistorische Ereignisse berichtet wie über das, was seit dem Dezember 2010 in Tunesien und Ägypten, Libyen und Syrien passiert.

Das Buch "Theater im arabischen Sprachraum" wurde vor dem Hintergrund dieser Umwälzungen und im Bewusstsein verfasst, dass das Theater oft die politischste und spontanste aller Kunstformen sein kann. Es ist eine Bestandsaufnahme der theaterpraktischen Arbeit im arabischen Sprachraum in einer turbulenten, widersprüchlichen Zeit.

Renommierte Journalisten und Theaterwissenschaftler, Kuratoren und Regisseure haben eine Zusammenschau erstellt, die Selbstzeugnisse und Porträts von Theatermachern ebenso wie von Theaterszenen der Metropolen Kairo, Tunis, Rabat und Casablanca enthält. Ergänzt wird der Band um ein kommentiertes Verzeichnis von wichtigen Bühnen und Theaterinstitutionen in der Region. Das Buch erscheint in deutscher und englischer Sprache und parallel im Verlag Sud Edition in Tunis in arabischer und französischer Sprache.

Ägypten, Algerien, Irak, Jordanien, Kuwait, Libanon, Marokko, Palästina, Syrien, Tunesien

Rolf C. Hemke ist freier Autor und arbeitet als Dramaturg für Öffentlichkeitsarbeit und Marketing des Theater an der Ruhr/ Mülheim a. d. Ruhr. Seit 2007 kuratiert er das Mülheimer Festival "Theaterlandschaft", derzeit mit dem Schwerpunkt arabisches Theater. Von 1992 bis 2002 war er freier Kulturjournalist u. a. für die Frankfurter Rundschau, die Süddeutsche Zeitung, den Wiener Standard und den öffentlich-rechtlichen Hörfunk.

Roberta Levitow

rlevitow@folkloreproductions.com<mailto:rlevitow@folkloreproductions.com>

Co-founder and co-director

Theatre Without Borders